St.-Joseph-LOGO Neue Bestuhlung
Pfarreiengemeinschaft

O.T. St. Joseph

Katholisches Familienzentrum auf den Südhöhen - St. Joseph

Eine Welt Laden

Pfarrbüro: (0202) 46 60 778
Fax: (0202) 46 60 793

E-Mail: st.joseph(at)pfarreien-gemeinschaft-suedhoehen.wtal.de

Besucher/innen-Zähler: Besucherzähler

Kirchenvorstand

Bedeutung und Aufgaben

Was bedeutet es, "Kirchenvorstand" für unsere Kirchengemeinde zu sein?
Der Kirchenvorstand ist der Gemeinde und dem Erzbistum verantwortlich für den Erhalt der Sachwerte und dem ordnungsgemäßen Umgang mit den zur Verfügung stehenden Finanzmitteln. Zugleich ist er Arbeitgeber für die bei der Kirchengemeinde angestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, z.B. im Kindergarten oder der OT. Der Kirchenvorstand verwaltet das Vermögen in der Kirchengemeinde, das sich aus Immobilien (Kirchengebäude, Kindergarten, Gemeindezentrum, verpachtete Gebäude und Grundstücke) sowie Bankguthaben,  aus Einnahmen durch Vermietung und Verpachtung sowie aus Zuweisungen vom Bistum und  für den Kindergarten und de OT von der Stadt zusammensetzt. Aus dem Vermögen/den Einnahmen sind die laufenden Kosten der Kirchengemeinde (Personalkosten, Instandhaltungskosten, Anschaffungskosten  etc.) zu bestreiten.
Aufgrund seiner Aufgaben werden für den Kirchenvorstand Personen mit besonderer Erfahrung und fundierten Sachkenntnissen, vor allem in allgemeinen Rechtsfragen, Finanzangelegenheiten, Personalangelegenheiten oder für den technischen Bereich benötigt.

Aktuelle Zusammensetzung

Unser Kirchenvorstand besteht seit Gründung des Kirchengemeindeverbandes Südhöhen aus dem Leitenden Pfarrer des Gemeindeverbandes, Herrn Pfarrer Breidenbach, und acht gewählten Mitgliedern. Die Zahl der Mitglieder bestimmt sich nach der Anzahl der Gemeindemitglieder.
Da die Kirchengemeinde St. Joseph unter 5000 Gemeindemitglieder zählt, besteht unser KV aus acht gewählten Mitgliedern. Ergänzt wird der Kirchenvorstand durch den regelmäßig teilnehmenden Pfarrer Stratmann und den nicht stimmberechtigten Entsandten des Gemeinderates. Als kanonischer Pfarrer ist Herr Pfr. Breidenbach seit dem 1.1.2009 Vorsitzender aller vier Kirchenvorstände im KGV. Zu seiner Entlastung wurde – entsprechend des Antrags des kanonischen Pfarrers - in unserer Gemeinde der Stellvertreter als geschäftsführender Vorsitzender des KV gewählt. Durch die Einrichtung des geschäftsführenden Vorsitzes entfällt für den leitenden Pfarrer die Vorbereitung und Leitung der KV-Sitzung. Obwohl die Kirchenvorstandswahl im Abstand von drei Jahren stattfindet, beträgt die Amtszeit der Mitglieder des Kirchenvorstandes sechs Jahre, da jeweils nur die Hälfte der Mitglieder neu gewählt wird, so dass die Verbleibenden die Kenntnisse und Erfahrungen an neu hinzukommende Mitglieder vermitteln können.

Entscheidungsbefugnis

Die Entscheidungsbefugnis des örtlichen Kirchenvorstandes selbst hat sich durch Bildung des Kirchengemeindeverbands als selbstständige juristische Person neben der weiter bestehenden Kirchengemeinde auf wenige Sachgebiete reduziert. Er ist überwiegend vorbereitendes Organ bzw. muss die Beschlüsse des KGV umsetzen. Das bedeutet zwar nicht weniger Arbeit, aber weniger Entscheidungsgewalt.
Die Zusammenarbeit mit den Schwestergemeinden im Kirchengemeindeverband gestaltet sich aber seit dem 1.1.2009 vertrauensvoll und einvernehmlich.

Mitglieder und ihre Aufgaben

zum Vergrößern bitte anklicken
KV-Mitglieder 2016

Finanzen

Die zurückgehende Anzahl der Gemeindemitglieder und der damit einhergehende drastische Rückgang der Kirchensteuereinnahmen führt dazu, dass die zustehenden Mittel infolge der starken Kürzungen der finanziellen Zuweisungen durch das Bistum immer knapper werden. Auch das Controlling der Zahlen wird sehr dadurch erschwert, dass die „buchhalterischen“ Daten nur sehr zeitverzögert zur Verfügung gestellt werden können. Gegenüber vielen anderen Gemeinden haben wir aber sicher den Vorteil, dass uns keine Millionenbeträge verschlingende Sanierungen zum Beispiel eines Kirchturmes ins Haus stehen, obwohl auch wir feststellen müssen, dass die Aufwendungen für „Dach und Fach“, wie es fachmännisch heißt, in den letzten Jahren drastisch angestiegen sind.
Aufgrund der begrenzten finanziellen Spielräume wird es immer wichtiger werden, das viele Gemeindemitglieder sich nach ihren Möglichkeiten aktiv einbringen. Das kann durch finanzielle Zuwendungen in Form von Sach- oder Geldspenden geschehen, aber auch durch den ehrenamtlichen Einsatz bei „Sonderaktionen“. Wir sind als Kirchenvorstand unserer Kirchengemeinde sehr erleichtert darüber, dass wir hier immer wieder eine starke Unterstützung durch unsere sehr lebendige Gemeinde erleben.

Anregungen

Haben Sie Fragen, Anregungen oder auch Kritik? Bitte sprechen Sie uns gerne direkt an; wir sind aber auch über unser Pfarrbüro erreichbar, Frau Rochowiak leitet Ihre Anliegen immer direkt an uns weiter!